Frieden leben, Frieden stiften!

Die Schweiz hatte das Glück, fast völlig unversehrt an den Schrecken der letzten beiden Weltkriege vorbeigeschrammt zu sein, die um uns herum tobten.



In späteren Kriegen und Auseinandersetzungen übernahm die Schweiz dafür immer wieder die Vermittlerrolle und wirkte teils mit Erfolg an der Deeskalation zwischenstaatlicher Spannungen mit.


Diese Rolle sollte die Schweiz wieder stärker ausspielen und die Staatengemeinschaft, die sich in einer Phase des wieder zunehmenden Nationalismus befindet, an die grossen Vorteile des Multilateralismus erinnern.


Internationale Herausforderungen von Kriegsverhinderung, über Menschen- und Umweltschutz bis hin zum Klimaschutz sind nur gemeinsam mit anderen Staaten zu lösen. Auch die wirtschaftlichen und demographischen Herausforderungen können nur gemeinsam gelöst werden.


Darum ist es Zeit, dass die Schweiz ihre guten Dienste den Konfliktparteien auf dieser Welt wieder aktiv anbietet und Gesprächsplattformen zur Schlichtung und Verständigung schafft.


In der OSZE, aber auch bei anderen Gelegenheiten, wie der aktuell aufflammenden Krise im Nahen Osten, kann die Schweiz so helfen Frieden zu stiften. Denn Frieden ist die Grundlage für Wohlstand, Demokratie, Menschen- und Umweltrechte.


Bild: Julius C [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]